Warum agil?

Agile Methoden können – richtig eingesetzt – bei längerfristigen Digitalisierungsprojekten wesentlich dazu beitragen, Zeit und damit Kosten zu sparen. Bei der Planung der Digitalisierung von Geschäfts- oder Kommunikationsprozessen, intern oder extern, ist ein entscheidendes Kriterium für die Zufriedenheit bei Projektabschluss, die treffende Definition der tatsächlichen Erfolgsparameter sowie deren kontinuierliche Überprüfung.

Jede Organisation, jedes Unternehmen, hat in seinen Prozessen eine einzigartige Struktur , die einerseits durch das Geschäftsfeld, andererseits durch die Unternehmenskultur und dann natürlich durch diverse äussere (z.B. gesetzliche) Gegebenheiten bestimmt wird. Gerade die letzte Komponente lässt in letzter Zeit Stabilität vermissen, weshalb es in den meisten Fällen mehr als ratsam ist, agile Methoden zur Projektplanung einzusetzen.

Diese Einzigartigkeit bietet also den Rahmen, in dem die Parameter der Zielvorgabe(n) des jeweiligen Projektes aufgespannt werden.

Die primären Ziele des Projektes beschreiben immer die Grundmotivation. Nicht was getan werden soll, sondern warum es getan wird.
Dieser primäre zweck des Projektes muss allen Beteiligten von Anfang an klar kommuniziert werden, damit jede in ihrem Verantwortungsbereich darauf achten kann, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Eine Änderung der Rahmenbedingungen (z. B. Änderungen im Unternehmensziel oder in der Organisationsstruktur) kann auch eine Änderung der primären Ziele zur Folge haben. Diese primären Ziele sollten daher bei längerfristigen Projekten in regelmässigen Abständen überprüft werden, um eine möglichst zeitnahen Anpassung an etwaige Änderungen dieser Ziele zu gewährleisten und dadurch mögliche Verluste im Projektverlauf zu minimieren. Bei jeder möglichen Änderung der entscheidenen Parameter wird eine Re-Evaluierung der produktiven Ziele vorgenommen. Das erfordert natürlich eine schnelle und direkt Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten.

Ein agiles Setup ermöglicht es, die operativen Ziele auf die Projektziele abzustimmen, auch wenn sich Komponenten des Rahmens verändern. Bei länger laufenden Projekten ist daher ein regelmässiges Hinterfragen der Aktualität der ursprünglichen Zielvorgaben ausschlaggebend für